Eine minimalistische Anleitung zum Glücklichsein

Ein paar Inspirationen, die Dir dabei helfen können, den Weg zu einem noch glücklicheren Leben zu finden.

Ich habe in diesem Beitrag meine persönlichen Erkenntnisse und Beobachtungen zusammengefasst, die mir helfen, mein Leben und das meiner Familie gelassener und glücklicher zu gestalten. Vieles davon sind Werte, die ich meinen Kindern versuche zu vermitteln. Aber alles vermitteln bringt nichts, wenn man es selbst nicht vorlebt. 😊 Also fang an und gestalte Dein Leben, so wie Du es Dir wünschst!

Ich werde in den nächsten Tagen und Wochen immer wieder auf diese Aufzählung zurückkommen und die einzelnen Punkte umfassender betrachten.

Jetzt aber los:

  • Sei dankbar
  • Bleib gelassen und lass Dich nicht von außen stressen
  • Wenn Du Dich gestresst fühlst, halte kurz inne und atme tief durch
  • Baue Zeiten der Entspannung in Deinen Alltag
  • Hab Mitgefühl für Dich und Andere
  • Mach Dir weniger Sorgen
  • Lebe im Jetzt
  • Nimm Dich nicht zu ernst
  • Glaub an Dich und Deine Fähigkeiten
  • Lerne und entwickle Dich weiter
  • Geb Dein Geld für Erfahrungen aus
  • Nutze Dein Potenzial
  • Verbringe Zeit mit Deinen Liebsten
  • Probiere Neues aus
  • Finde Dein Warum
  • Sei mutig
  • Hör auf Deinen Bauch
  • Teile mit Anderen
  • Zieh die Mundwinkel nach oben
  • Lass den Gedanken von richtig und falsch los
  • Rechtfertige Dich nicht
  • Nimm deine Gefühle an
  • Lass die Vergangenheit los
  • Iss was Gutes
  • Misch Dich nicht ungefragt in Angelegenheiten Anderer ein
  • Befreie Dich von Schuldgefühlen
  • Lerne, Dich zu akzeptieren
  • Träume groß
  • Tu Dir was Gutes
  • Genieße
  • Leb Dein Leben nach Deinen Vorstellungen
  • Nimm Dich und das Leben nicht so ernst
  • Vergebe Dir und Anderen
  • Beweg Dich
  • Hab Spaß

Was gehört für Dich dazu, um glücklich und entspannt zu leben? Fällt Dir noch etwas ein, was die Liste ergänzen könnte? Ich freue mich auf Deine Ideen!

Alles Liebe,
Verena

„Willst Du Recht haben oder glücklich sein?

Beides gleichzeitig geht nicht.“

– Marshall Rosenberg –